Montag, 24 September 2018 17:57

Rekordjagd mit neuen Bairisch-Tests auf der Oidn Wiesn

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Den einzigen zugelassenen Info-Stand betreibt der Förderverein Bairische Sprache und Dialekte e.V. (FBSD) im traditionellen Museumszelt

Bei sagenhaften 15.000 Fragebögen liegt der bisherige Rekord bei dem verteilten Bairisch-Test „Woaßt as?“ auf der Oidn Wiesn. „Das Oktoberfest 2018 erwartet mehr Besucher und Bairisch hat Rückenwind. Wir haben also gute Chancen, einen neuen Rekord aufzustellen“, meint Benedikt Kronenbitter, der Vorsitzende des Landschaftsverbands München Stadt und Land im Förderverein Bairische Sprache und Dialekte e.V. Mit seinen zahlreichen Helfern betreibt Kronenbitter im Museumszelt den FBSD-Info-Stand - übrigens der einzige Info-Stand, der auf der Oidn Wiesn zugelassen ist. „Das hat damit zu tun, dass wir seit dem Bestehen der Oidn Wiesn, also seit 2010, mit dabei sind und unser Mundart-Ratespiel bei Einheimischen und Zuagroasten, bei Jung und Alt, bei Wirten und Schaustellern sehr beliebt ist.“ Hinzu kommt, dass die Zusammenarbeit mit Yvonne Heckl von der Historischen Gesellschaft Bayerischer Schausteller e.V. ganz wunderbar funktioniert hat“, schwärmt der Bairisch-Kenner.

Bairisch-Ratschläge für Groß und Klein

Wer seine Bairisch-Kenntnisse testen und mehr über die Bairische Sprache erfahren will, kann sich vom 22. September bis zum 7. Oktober täglich von 11 Uhr bis
19 Uhr im Museumszelt am Stand des Förderverein Bairische Sprache und
Dialekte e.V. (FBSD) einem unterhaltsamen und gleichwohl lehrreichen bairischen Sprachtest unterziehen. Wer alle Fragen richtig beantwortet, bekommt als Zertifikat das weiß-blaue Wapperl „I red Boarisch … und Du?“.

Auch die Vereinszeitschrift „Rundbriaf“ sowie diverses Material werden angeboten. Und praktische Hinweise und Buchempfehlungen zur Weitergabe und Pflege der bairischen Sprache in Familien, Kindergärten und Schulen gibt es kostenfrei bei den ehrenamtlichen Sprachfreunden.

Bairisch à la Carte - Aktion

Besonders freut den FBSD, dass die „Münchner Wiesnwirte“ die FBSD-Speisekarten-Aktion „Bairisch à la Carte“ unterstützen und damit für bayerische
Wirte ein wichtiges Signal mit Vorbildwirkung geben. Bei der Gestaltung ihrer Speisekarten wollen die Festwirte künftig auf den Sprachführer zurückgreifen und die Speisen in ihrer ursprünglich korrekten Form benennen. In einigen Zelten konnte das Vorhaben bereits zur kommenden Wiesn umgesetzt werden, die anderen Kolleginnen und Kollegen werden nachziehen.

Weitere Informationen zur bairischen Sprache, zu den Aktivitäten des Vereins sowie Termine weiterer Veranstaltungen gibt es unter www.fbsd.de .

Bei Fragen:

Benedikt Kronenbitter
Vorsitzender des FBSD-Landschaftsverbands München Stadt und Land
Telefon 0179 – 5954983 / E-Mail:

Siegfried Bradl
2. Vorsitzender des FBSD-Gesamtvereins
Tel. 08254 – 8665 / E-Mail:

Weitere Informationen

  • Erscheinungsdatum: Donnerstag, 20 September 2018
  • Quelle: FBSD
  • Autor: Horst Münzinger
Gelesen 366 mal Letzte Änderung am Montag, 24 September 2018 18:06