Mittwoch, 19 September 2012 02:00

Bairische Wortschmankerl auf dem 125. Zentral-Landwirtschaftsfest

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Pressemitteilung   20. September 2012

In
welcher Region bestellt man ein Hendl und wo ein Giggerl? Hat eine Gred etwas mit Fisch zu tun oder ist damit der Vorplatz eines Bauernhauses gemeint? Und, ist ein Ross dasselbe wie eine Gurrn? Fragen wie diese belegen die Vielfalt der Dialekte und Begriffe im bairischsprachigen Raum, der sich, was viele nicht wissen, bis hinter Wien erstreckt.

Unterhaltsame Aufklärung über Verbreitung und Vielfalt der bairischen Sprache verspricht der Förderverein Bairische Sprache und Dialekte e.V.  (FBSD) auf dem 125. Bayrischen Zentral-Landwirtschaftsfest in München vom 22. September bis 30. September. Mit einem eigenen Standl und vielen Aktiven präsentiert sich der mit 3.300 Mitgliedern größte Sprachverein Bayerns täglich von 9 Uhr bis 6 Uhr abends den Besuchern. Die starke Nachfrage in den Vorjahren auf der Oidn Wiesn, veranlasst den Verein, auch diesmal wieder Einheimischen und Zuagroastn den Sprachtest „Woaßt as?" anzubieten. Alt und Jung, kundig oder einfach nur neugierig haben somit wieder  Gelegenheit, die eigenen Bairisch-Kenntnisse zu prüfen und neue Begriffe kennen zu lernen.

Weitere Informationen über
Vereinszweck und Veranstaltungstermine sind unter www.fbsd.de abrufbar.

Ansprechpartner:
Benedikt Kronenbitter,

1. Vorstand des FBSD-Landschaftsverbands München Stadt und Land
Tel.: 0179/5954983

Weitere Informationen

  • Erscheinungsdatum: Mittwoch, 19 September 2012
  • Quelle: Förderverein Bairische Sprache und Dialekte e.V.
  • Autor: Horst Münzinger
Gelesen 2876 mal